ISP-Suite
Produkte
Support
/ Home / Home / News

Provider und Reseller sollten IPv4-Adress-Bedarf klären - denn noch ist IPv4 verfügbar

14. Dezember 2010

Wir empfehlen allen Resellern sich bzgl. ihres aktuellen und zukünftigen IP-Adressbedarfes Gedanken zu machen, denn die letzten IPv4-Reserven schmelzen derzeit bei den Vergabestellen wie dem RIPE NCC - im warsten Sinne wie Eis in der Sonne.

Aktuell sind nur noch sieben der /8-Pools bei Iana für die Vergabestelle wie RIPE NCC verfügbar, ab fünf /8-Pools werden die letzten Blöcke verteilt (jede Vergabestelle bekommt dann noch einen). Siehe dazu auch unsere IPv4-Meldung vom RIPE NCC auf unserer Hauptwebsite.

Aktuell dürfen wir IPv4-Adressen (Assignments) an unsere Kunden herausgeben, welche einen Bedarf von einem Zeithorizont von 9 Monaten abdecken. D.h. der Bedarf für die kommenden 9 Monate muss nachgewiesen und dokumentiert werden. Ab 1.1.2011 ist der Zeithorizont auf nur noch sechs Monate reduziert und ab 1.6.2011 erfolgt eine Reduktion auf nur noch drei Monate. Dies bedeutet: Es wird nicht nur immer schwieriger noch IP-Adressen zu bekommen, sondern die Netzgrößen werden logischerweise auch immer kleiner werden.

Bislang haben wir bei all unseren Produkten, wo dies sinnvoll war, auch immer IP-Netze angeboten. Wenn ein Kunde oder Reseller ein Netz bestimmter Größe wirklich benötigt hat, hat er dies auch von uns bekommen können. Dies wird in naher Zukunft bei Neubuchungen so möglicherweise nicht mehr möglich sein.

Was aber vergeben ist, ist (zumindest erst einmal) vergeben. Von daher möchten wir allen unseren Resellern nahelegen, sich jetzt noch einmal Gedanken zu machen ob und wieviele IP-Adressen in nächster Zeit benötigt werden und uns dann mit einem entsprechenden Request zu kontaktieren.

Wir müssen uns bei Portunity nun außerdem auch überlegen, wie wir mit unseren letzten nicht zugewiesenen Reserven ab 2011 dann umgehen wollen. Denn auch wir werden als akkreditiertes RIPE-NCC-Mitglied - zwischenzeitlich grob absehbar - keine neuen IP-Bereiche mehr bekommen können. Hierzu haben wir bislang noch keine Policy und es gibt sicherlich mehrere Möglichkeiten. "Geld / IP", durchaus auch via laufende und wiederkehrende Gebühren, ist da nur eine Variante. Hierzu würden wir uns auch über Ihr Feedback und Ihre Vorschläge gerne freuen.

Darüber hinaus ist IPv6 natürlich auch ein Thema. Wir sind selbstverständlich in der Lage Ihnen IPv6-Adressraum zuzuweisen - und unterstützen Sie gerne in Ihrer weiteren Planung. Auch wir werden weiter unsere Dienste und Server mit IPv6 weiter ausstatten.

Haben Sie Fragen?

Dann rufen Sie uns an:
+49 202 69555-0

oder nutzen Sie unseren kostenlosen Rückrufbutton:

Rckrufbutton deaktiviert

Natürlich stehen wir Ihnen für Ihre Fragen auch gerne per eMail zur Verfügung.